Sonntag, 14. September 2008

Cyclanthera pedata - Hörnchenkürbis

Lesen wir von Kürbissen, denken wir meist an die großen Früchte, die im Herbst in allerlei leuchtenden Farben und Formen an den Straßenständen zum Kauf angeboten werden. Hörnchenkürbisse muss man sich allerdings ganz anders vorstellen: Die Früchte sind grün und sehr klein.

Am besten schmecken sie - uns zumindest -, wenn sie in etwa die Größe einer relativ großen Olive erreicht haben. Etwas größer sind sie gerade noch essbar. Verpasst man den Erntezeitpunkt jedoch, werden die Kerne hart, das Innenleben schmeckt "wattig" und die kleinen, an sich zarten Stacheln auf der Schale, pieksen auf der Zunge.

Cyclantheren sind in Peru und Bolivien beheimatet und werden bei uns einjährig kultiviert. Ausgepflanzt nach dem letzten Frost, haben sie eine Weile gebraucht, bis sie in die Gänge kamen. Nun haben sie das Rankgerüst schon lange erobert und auch den links daneben stehenden kleinen Apfelbaum mittlerweile - das Foto ist bereits vor zwei Wochen entstanden - völlig eingesponnen mit ihren langen Ranken.

Nicht nur dass die Pflanzen mit ihren ausgefallenen Blättern und filigranen Blüten ein Hingucker sind, sie liefern mittlerweile massenhaft die sehr gesunden Hörnchenkürbisse.

Der Geschmack liegt laut dem Urteil einiger "Testpersonen" irgendwo zwischen Gurke, Zuckermais und jungen Zuckererbsen. Wir verwenden die kleinen Hörnchenkürbisse vorwiegend roh in Salaten. Ich kann kaum an den Pflanzen vorbei gehen, ohne davon zu naschen.
Ebenso lassen sie sich gekocht in Suppen und Eintöpfen verwenden, das habe ich aber bisher noch nicht probiert.

Nicht nur uns gefallen die Cyclantheren, auch unsere geflügelten Besucher lieben sie.

Ich hoffe, es stimmt, dass die Hörnchenkürbisse kältetoleranter sind als Gurken. Denn bei uns hat es einen drastischen Temperatursturz gegeben. Noch vor drei Tagen hatte es sommerliche Hitze mit 30 Grad, nun herrscht Eiseskälte mit einer Tageshöchsttemperatur von nur 11 Grad. Frostige 5 Grad sind für die Nacht vorhergesagt. An die vielen Chili- und Tomatenpflanzen, die noch Unmengen von Früchten tragen, mag ich lieber gar nicht denken.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Margit, von Hörnchenkürbissen habe ich bisher noch nie was gehört. Deine Beschreibung klingt aber so, als wenn es eine perfekte Pflanze wäre, um sie im nächsten Jahr an unserem noch zu erstellenden Terrassen-Geländer ranken zu lassen.

Hast Du die Pflanze aus Samen gezogen, oder gab es Setzlinge zu kaufen?

Gruß,
Dorit

Saba hat gesagt…

klingt ja alles toll, sehen auch gut und gesund aus und ich denke jetzt bei den Temperaturen an eine heiße Suppe davon...mmm...

schönen Abend noch

Saba

Naturwanderer hat gesagt…

Hallo Margit, ja solche Kürbisse habe ich noch nie gesehen, geschweige denn probiert. Wo hast du sie denn kennengelernt? Sie machen mich richtig neugierig.
Lieber Gruß
von Edith

Margit hat gesagt…

@ Dorit: Ich habe die Pflanzen selber gezogen. Dass man die irgendwo als Setzlinge zu kaufen bekommt, kann ich mir schwer vorstellen. Anzucht gelingt aber relativ leicht, etwa so wie Gurken oder Kürbisse.

@ Saba: Ja, so eine heiße Suppe könnte ich heute (aktuell 8 Grad) auch gut gebrauchen.

@ Edith: Persönlich kennengelernt habe ich sie erst in meinem Garten. Im Dreschflegel-Katalog jedoch darüber gelesen und da wurde schwer neugierig.

Liebe Grüße, Margit

Barbara hat gesagt…

Diese Pflanze ist auch optisch hübsch und ich kann mir vorstellen, dass sie wunderbar in ein Antipastibuffet passt. Bis anhin war sie mir auch unbekannt. Was die Temperaturen angeht, die sind sehr ähnlich bei uns, so dass wir uns entschlossen haben die Heizung anzustellen (so früh!).
Liebe Grüsse, Barbara

Maja hat gesagt…

Die Pflanze sieht wunderschön aus - einfach toll. :)
Liebe Grüße,
Maja

bin im garten hat gesagt…

hallo margit,

das mit dem wasser mit zitronensaft dient vor allem dazu, dass die äpfel nicht schon vor dem aufhängen braun werden, wenn nämlich zwergenkind und brüder helfen, dann kann das mnachmal ganz schön lang gehen, bis die apfelscheiben am gestellt hängen... ausserdem bilde ich mir ein, dass deshalb keine fruchtfliegen kommen...
grüsse, stefanie.
apropos, wo kauft man hörnchenkürbisse? ich bin immer auf der suche nach spannenden vitaminquellen für die küchencrew...

Helga hat gesagt…

Von diesen Kürbis habe ich noch nie gehört.Das wäre einen Versuch wert. Er sieht auch gut aus.
L.G.
Helga

Bek hat gesagt…

Auch mir voellig neu, jedoch sehr interessant. Ueber so aeussert kalten Temperaturen brauch ich mich noch nicht aergern, heute war es allerdings auch bei uns recht frisch in der Frueh, sodass man eine leichte Weste brauchte.
LG, Bek

Claudia/wildesGartenblog hat gesagt…

Klick doch mal auf den Link - dein Blog gehört zu unseren "7 Auerwählten".

Brigitte hat gesagt…

Liebe Margit, wieder eine Pflanze, von der ich noch nichts gehört hatte. Und für mich wiederum interessant wie ein Krimi! LG, Brigitte

Bella hat gesagt…

warmir völlig unbekannt, klingt aber toll, was Du da schreibst. Hätte sogar ich als Nicht-Gemüsegärtnerin sehr gerne.
LG Bella

Margit hat gesagt…

@ Stefanie: Die Samen habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, bei Dreschflegel gekauft. Die Adresse findest du, wenn du auf das Label "Bezugsquellen" in meinem Blog klickst.
Liebe Grüße, Margit

Paul Pütz hat gesagt…

Hallöchen,

Ich wohne halbjährlich in Nepal und bringe mir die Korilasamen von dort direkt mit. Auf meinem Balkon in Deutschland ernte ich jedes Jahr bis zu 5 kg dieser leckeren und gesunden Gurke.

Wer solche Samen haben möchte kann sich gerne über meine Webseite bei mir melden.

Gruß Paul

ericka hat gesagt…

Hallo zusammen,
ich bin aus Peru und habe ich fast eimal in der Woche Hörnchenkürbis gegessen,gekocht oder einfach roh im Salat.
Ich versuche ein Rezept auf Deutsch übersetzen. Gefüllte Hörnchenkürbis¡¡
Ist sehr lecker.
Wenn jemand der Samen von Hörnchenkürbis (Cyclanthera pedata) möchte. Können Sie mir schreiben.
Liebe Grüsse

Ericka

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen,
ich bin aus Peru und habe ich fast eimal in der Woche Hörnchenkürbis gegessen,gekocht oder einfach roh im Salat.
Ich versuche ein Rezept auf Deutsch übersetzen. Gefüllte Hörnchenkürbis¡¡
Ist sehr lecker.
Wenn jemand der Samen von Hörnchenkürbis (Cyclanthera pedata) möchte. Können Sie mir schreiben.
Liebe Grüsse

ERICKA