Montag, 23. August 2010

Tomatensorten: Striped Turkish

Die Striped Turkish baue ich schon seit einigen Jahren an. Laut meinen Aufzeichnungen war ich bisher noch jedes Jahr mit dieser attraktiven Sorte recht zufrieden. 2009 hat sie alle Erwartungen übertroffen. Die zwei Pflanzen, die ungeschützt im Gemüsegarten standen, haben getragen und getragen und getragen - noch mehr als in den Jahren zuvor.

Die Rispen waren so groß und schwer, dass irgendwann eine Pflanze am Tomatenstab entlang nach unten gerutscht und der Stängel im unteren Bereich umgeknickt ist.

Natürlich hätte ich vorher einige der großen Rispen entfernen können, aber die Gier... Der geknickte Stängel hat der Pflanze allerdings wenig ausgemacht. Unbeeindruckt wuchs und fruchtete sie weiter bis weit in den Oktober hinein.
Hoffentlich macht sie das in diesem Jahr auch wieder. Bisher ist sie völlig gesund und trägt wieder richtig gut.

Sehr schön ist das Farbspiel der Striped Turkish: Die Tomaten sind erst dunkelgrün-hellgrün-gestreift bzw. -geflammt und sehen im grünen, also völlig unreifen Zustand der Green Zebra ähnlich.
Am Bild oben beginnen sich die ersten Früchte bereits ein wenig zu verfärben: Die ersten "Streifen" werden langsam leicht orange.
Reif präsentieren sich die Tomaten dann orange-rot-gestreift. Wenn die orangen Streifen richtig leuchten, schmecken sie am besten.

Die ersten Samen der Stabtomate Striped Turkish habe ich ursprünglich bei Manfred Hahm-Hartmann erstanden. Die Früchte sind rund, durchschnittlich 4,5 cm im Durchmesser und schmecken sehr würzig. Das Fruchtfleisch ist eher weich und recht saftig, die Schale fest.

Hahm-Hartmann schreibt, die Striped Turkish sei eine "frühe" Tomate, die schon bald im Jahr reife Früche trägt. Das kann ich bestätigen: Sie gehört immer zu den ersten Stabtomaten der Saison, die ich beernten kann. Die Höhe unterschätze ich jedes Jahr: Man sollte davon ausgehen, dass die Striped Turkish in guten Jahren so 2,5 m hoch wird.

Kommentare:

Frauke hat gesagt…

danke für den guten Sortentip, ich werde es mir notieren und auch bestellen, gerade frühe Sorten brauche ich hier in Norddeutschland
Frauke

Anke hat gesagt…

Na das ist ja eine interessante Sorte, und wenn sie dann auch noch so früh und viel trägt, einfach ideal.

Ja das stimmt liebe Margit, Tomaten sind sehr robust, man kann sie biegen, das machen sie alles mit.

Wir stecken auch mitten in der Tomatenernte, jeden Tag können wir viele ernten, und sie schmecken sssssoooo lecker.

Herzliche Grüße
von Anke

Geli hat gesagt…

...nun fängt ja auch bei mir die Ernte an Margit und dazu mein heute gekauftes *Creme Balsamico*...mmm...ja und ich werde nun eine kleine Liste machen von deinen Sorten, um zu entscheiden, was ich kommendes Jahr mal nehme...danke dir für die Infos...lG Geli

dirndl hat gesagt…

He jetzt hab ich mal eine Österreichein hier gefunden Super!!!!
Tolle Bilder! Liebe Grüße aus dem schönen Pielachtal

Gartencaracol hat gesagt…

Da kann ich mit der Frauke nur anschließen, auch ich trauer jedes Jahr, weil die Ernte erst so spät losgeht und dann wird es schon wieder so kalt hier. Daher pflanze ich jedes Jahr mehr kleinfruchtige Tomaten und lasse ein paar großfruchtige weg, weil diese fast nicht mehr ausreifen. Deine Sorte werde ich mir also auch merken.
LG Beate

Naturwanderer hat gesagt…

Bei mir ist die Tomatenernte leider schon zu fertig, Braunfäule innerhalb einer Woche. Ich habe aber schon im Juli ernten dürfen, es gab reichlich, aber nun ist leider Schluß. Ich werde im nächsten Jahr mich mal um die Sorten bemühen, die du schon lange liebst, hoffe dann auf Erfolge, vor allen Dingen mit einer längeren Ernte wie in früheren Jahren. Dir viel Freude beim Ernten.
Liebe Grüße
von Edith

P.S. Übrigens, anderen Nachbarn geht es auch so wie mir, Schluß mit Tomaten.